Skip to main content

Recruiting auf Augenhöhe

Ein Münchner Kita-Betreiber setzt auf Passion und sucht in seinen Stellenanzeigen „Traum-Fänger“ statt Erzieher und „Wolken-Kratzer“ statt Kinderpfleger. Coole Kampagnen-Idee auch für das Gastgewerbe?

Mitarbeiter im Gastgewerbe sind rar, Erzieher in Kindergärten sind es auch. In beiden Branchen ist authentisches Recruiting gefragt. (Foto: Ian Schneider/Unsplash)

Mitarbeiter dringend gesucht! Wie das Gastgewerbe leidet auch die Kinderbetreuungs-Branche unter immensem Fachkräftemangel – und unter einem schlechten Arbeitgeberimage. Um die gesuchten Bewerber auf sich aufmerksam zu machen, hat die Wichtel Akademie München eine Kampagne lanciert, die auf wortspielerische Art Leidenschaft und Berufung in den Mittelpunkt der Stellenanzeige rückt. So sucht der Betreiber für seine 23 Kitas nicht schlicht nach Pädagogen, Erziehern und Kinderpflegern - sondern nach Traum-Fängern und Wolken-Kratzern und ändert damit den Blickwinkel auf die gesuchten Berufe.

So sieht die Recruiting Kampagne der Wichtel Akademie München aus

„Um in diesem umkämpften Umfeld positiv aufzufallen und als attraktiver moderner Arbeitgeber wahrgenommen zu werden, entwickelten wir eine 360 Grad Recruiting-Kampagne, die unter anderem Out of Home-Werbung im Großraum München, einen Spotify Spot, Social Media Ads und Werbemittel umfasst“, erklärt Nicole Hüsken, Teamleiterin Marketing & Kommunikation bei der Babilou Family Deutschland, zu der die Wichtel Akademie gehört. Auf der Homepage des Kita-Betreibers sieht der User als erstes die Stellenangebote – nicht die Kitas. Ohne Mitarbeiter keine Betreuung, so einfach ist das. Die Protagonisten der Kampagne sind vier Beschäftigte der Wichtel Akademie, die im Schneidersitz oder in der Hocke in typischen „Posen“ im Alltag mit den Kindern gezeigt werden.

Authentisch: Die Protagonisten der Kampagne sind Beschäftigte in typischen „Posen“ mit den Kindern, im Schneidersitz oder in der Hocke.

Es sei in der Arbeit mit den Kindern wichtig, so Hüsken, auf die individuellen Bedürfnisse einzugehen und sich im wahrsten Sinne des Wortes, auf Augenhöhe mit ihnen zu begeben. Hüsken selbst war vier Jahre als Marketing und PR-Expertin in der Hotellerie tätig und hat den direkten Branchenvergleich: „In beiden Branchen herrscht ein massiver Fachkräftemangel, der uns auch noch einige Jahre begleiten wird. Das bedeutet: Wir müssen uns weiter um die wenigen ausgebildeten Fachkräfte bemühen. Wichtig ist hier natürlich, sich im Marketing von den Mitbewerbern abzuheben und auch einmal Neues auszuprobieren, wie wir es mit der Wichtel Akademie gemacht haben. Beispielweise mit unserem Spotify Spot oder unserem Online-Bewerber-Info-Abend, der großen Zuspruch fand und durch den wir erfolgreich Personal rekrutieren konnten. Der wichtigste Punkt ist aber, alles für die Mitarbeiterzufriedenheit zu tun. Hier spielen vor allem eine transparente interne Kommunikation, Wertschätzung und Motivation eine große Rolle.“

Anja Eigen