Skip to main content

The „We Love Hospitality“ Volume mit Miriam Hahn

Andere Menschen zu berühren und im täglichen Tun selbst berührt zu werden: Darin liegt für Miriam Hahn die Antwort auf die häufig gestellte Frage „why hospitality“. Welche Hospitality-Erlebnisse die Hotel Management-Studentin dabei auf ihrem bisherigen Weg geprägt haben, welche „USPs“ ein duales Studium bietet und wofür ihr Herz neben dem Gastgeben schlägt, erzählt Miriam in dieser Episode von „The We Love Hospitality“ Volume.

 / 

Empfohlener Inhalt

Du kannst dir den Podcast anhören indem du unseren funktionalen Cookies zustimmst.
Ich bin damit einverstanden, dass mir Podcasts von Podigee angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Nach dem Abitur entschied sich Miriam Hahn für ein duales Studium an der IU und in der Villa Mittermeier im malerischen Mittelalterstädtchen Rothenburg ob der Tauber. Ihren Weg in die Hotellerie fand die gebürtige Fränkin mit schwäbischen Wurzeln über die Gastronomie, wo sie mit 15 Jahren ihren ersten Job annahm.

Eine Irlandreise mit 13 Jahren und eine Verlobung im Jahr 2021 waren auf ihrem bisherigen Hospitality-Weg besondere „eye-opener“. Auf welchen künftigen Floors des „career elevator“ Miriam im Anschluss an ihre Ausbildung aussteigen will, erzählt sie den beiden Co-Hosts Maria und Laura in dieser Episode der zehnteiligen Special Podcast Edition von elevatr und Fair Job Hotels.

 

Die Themen von „The We Love Hospitality” Volume 3 mit Miriam Hahn im Überblick:

 

  • New York im Winter mit Bücherchaos und fränkischem Wein: Ein Lebensszenario von Miriam? (ab 02:35)
  • Eine schwäbische Fränkin packt aus: Miriams Location-Geheimtipp in der pittoresken Mittelalterstadt Rothenburg ob der Tauber (ab 04:22)
  • Von Kneipe bis Brauereigaststätte: Über die Gastronomie in die Hotellerie (ab 05:02)
  • It’s all about the network: Endorphine nach der Zusage der Villa Mittermeier, als Praxispartner im dualen Studium zu fungieren (ab 06:23)
  • „Ich fang jetzt in einem Hotel an, Mama!“: das geteilte Schicksal, dass sich Familienangehörige erst mit einer Karriere in der Hospitality vertraut machen müssen? (ab 07:35)
  • Der duale Weg führt nicht in böhmische Dörfer: Warum sich Miriam jederzeit wieder für ein duales Studium entscheiden würde (ab 08:40)
  • „Wir berühren die Gäste und gestalten ihr Leben mit“: Miriams persönliches why für die Hospitality Branche (ab 10:27)
  • Von Müller-Thurgau bis Tauberschwarz: eine kleine Weinkunde (ab 12:52)
  • Wie Gastfreundschaft Sprachbarrieren überwindet: der Case Pancakes mit Himbeersauce in Irland (ab 13:53)
  • Das Hotel als Zufluchtsort statt als ein „home away from home“?: Was ein irischer Dramatiker und eine fränkische „Hotel aficionada“ dazu meinen (ab 15:45)
  • Die geheimen Leidenschaften der Miriam Hahn: Was die duale Studentin neben der Hospitality noch liebt (ab 16:27)
  • Hospitality in a nutshell: Vielfalt, Emotionen und Gleichbehandlung (ab 18:48)

Neueste Talks

Episode 20
Simon Sack

Künstliche Intelligenz in der Hospitality Branche – Buzzword oder Must-have? Simon Sack, Founder von Neurologiq, ist sich sicher: Die Guest Journey ist ein hochattraktiver Use Case für KI in der Hospitality. Sind KI-Systeme also schon bald ein Must-have für Branchenplayer jeglicher Art und Größe? Welche Aufgaben stellt dies an künftiges Leadership? Ein Tech-Talk mit ethisch-moralischer Komponente.
Human Centricity, Dritte Orte und Storytelling: Dieser Dreiklang ist für Matthias Schultze, Managing Director des GCB German Convention Bureau e.V., die Basis für seine Aufgabe, Deutschland weltweit als Tagungs- und Kongressstandort zu repräsentieren. Im elevatr Talk sprechen wir mit dem Hospitality Enthusiast über die Zukunft von Business Events, die Macht der physischen Begegnung in einer virtuellen Welt und Deutschlands unangefochtene Spitzenposition bei beruflich motivierten Reisen.
Michael Todt und Florian Kollenz sind zwei der vier Macher der ersten Superbude außerhalb Hamburgs. Zusammen mit ihren Weggefährten erfüllten sie sich den Wunsch, ein eigenes, außergewöhnliches Hospitality-Produkt zu schaffen: Die Superbude Wien Prater wird geboren. Achterbahnfahrt oder Kinderkarussell? Ein Talk über Hospitality-Attraktionen und Zukunftsmusik in der Superbude Wien.